Ob sie klein sind oder gross, vom Rettungshund bis hin zum Schosshund. Sie sind als treuer Begleiter aus unserem Leben einfach nichtmehr weg zu denken! Denn wer sonst würde auf langen Spaziergängen unser Weggefährte sein. Keinem gelingt es sich so ausgelassen zu freuenwenn wir den Raum betreten , oder uns durch einen liebevollen Nasenstubser zutrösten .Wie sagte schon Roger Caras :" Für mich wird ein Haus oder eine Wohnung ein Heim,wenn man ihm vier Beine, einen fröhlich wedelnden Schwanz und das unbeschreibliche Mass an Liebe,das wir Hund nennen, hinzufügt."

Nun so ...............fängt es an:Ein paar Tage vor dem spannenden Ereigniss zieht meine Hündin mit mir ins Welpenzimmer um,dort hat sie dienötige Ruhe und wir können uns gut auf die Geburt konzentrieren.

Im Welpenzimmer werden die Welpen geboren und für die erstendrei -vier Wochen verbleiben sie da mit ihrer Mutter und mir und den täglichenliebevollen Besuchen der anderen Hausbewohner.Jetzt benötigen die Kiddis noch sehr viel Ruhe!

Doch dann ziehen sie um nach unten in ihre Suit mit freien Gang in den Garten.Wo sie jetzt schon ziehmlichaktiv am "Entdecke das Leben "teilnehmen"

 

Mein Zuchtziel ist der gesunde, wesensfeste und rassetypische Labrador Retriever. In erster Linie sollen unsere Welpen hundertprozentig familientauglich sein. In meinerVerantwortung als Züchter gebe ich keine Labrador Retriever in Zwingerhaltung ab!Im Alter von 8 Wochen können sie dann geimpft,entwurmt gechipt mit IRJGV Pappieren und dem EUHeimtierpass gut vorbereitet und sozialisiert ins neue Heim zu ihren Hundeeltern umziehen.Mit meinen Zöglingen wird vom ersten Tag an gekuschelt,sie werden angefasst und es wird mit ihnen gesprochen.Sie lernen die täglichen Geräusche im Haushalt und auch andere Eindrücke des täglichen Lebens kennen.

 

Wir sind eine kleine Hobbyzucht ,unsere Welpen werden

in Haus und Garten aufgezogen.Unsere Hunde sind keine

Zuchtmaschienen sondern leben mit uns zusammen als

Familienhunde!